Unsere Ortsvorsteher

Eine Aufstellung seit 1700


Heute - 2011

Terner, Hans-Georg

 * 1949

 Friller Str. 3

 

Hans-Gerorg Terner wurde am 09.11.2011 zum Ortsbürgermeister gewählt

 

Maßnahmen/Aktivitäten während der Amtszeit:

 

2019 - Beamer und Leinwand für das Dorfgemeinschaftshaus

2018 - Freies WLAN im Dorfgemeinschaftshaus

2017 - Sicherung des Schulstandortes Frille

2017 - Vertretung der Cammeruner Interessen im Rahmen der Planung des Regio-Ports

2017 - Weiterentwicklung des Wohnstandortes Cammer durch Ausweisung neuer Baulandflächen

2016 - Ausbau und Renovierung unseres Dorfgemeinschafthause Überdachung des Eingangbereiches, neuen Bestuhlung im Hauptraum, div. Renovierungen

2012 – Organisation der 450-Jahr-Feier

2012 – Partnerschaftsvertrag mit Cammer/Brandenburg

2012 – Pflanzen einer Dorfeiche (Geschenk vom Nachbarort Päpinghausen zur 450 Jahr-Feier)

 

 

2011 - 1991

Rösener, Fritz

* 1932

Cammer Nr. 133

heute:

Vorm Walde 25

 

Maßnahmen/Aktivitäten während seiner Amtszeit:

 

1992 – Vertiefung der Kontakte zu Cammer /Brandenburg 

(Erste Verbindungen durch Erhard Saecker)

1992 – Einweihung des neuen Feuerwehrhauses

1995 – Ausbau K3/K5 mit Radwegen und Bürgersteigen

1997 – Erneuerung Brücke „Im Grund“

1999 – Baugebiet Poggendiek

2003 – Baubeginn der Bürgersteige in Eigenleistung der Anlieger

(Unter den Tannen/Gieseckenbrink)

2006 – Erstellung eines Bolzplatzes

2007 – Erste Planungen Regioport

2010 – Bau des Radweges K3 (Cammer-Meinsen)

2011 – Bau zweier Windräder

2011 – Renaturierung der Riehe auf 500 m

 

• Bau Bushäuschen

• Erstellung und Aufbau von Ruhebänken

• Schautafeln und Schild „450-Jahre Cammer“

 

April 2018

Verleihung des Bundesverdienstkreuz an Fritz Rösener für sein Engagement für das Dorf Cammer. Bericht Schaumburger Wochenblatt Link

Fritz Rösener ließ sich nach 20 Jahren Amtszeit aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl aufstellen und wurde durch die Stadt Bückeburg zum Ehrenortsbürgermeister ernannt.

 

 

 

1991 - 1968

 Senne, Friedrich

* 1929 † 1991

 Cammer Nr. 117

 zuletzt:

 Vorm Walde 12

 

Maßnahmen/Aktivitäten während der Amtszeit:

 

1969 – Neuordnung des Schulwesens

1970 – Umbau der Schule zum Dorfgemeinschaftshaus

1970 – Erstellung der Wasserleitung

1972 – Straßenbeleuchtung

1974 – Gebietsreform (Eingemeindung zur Stadt Bückeburg am 01. März 1974)

1974 – Beschaffung LF 8 Gruppenfahrzeug für die Feuerwehr

1975 – Siedlung „Auf dem Brinke“

1976 – Einführung der Straßennamen

1981 – Erweiterung des DGH durch Schießstand und Sporthalle

1986 – Bau der Kanalisation

1990 – Pflanzung Obstbäume( Kirschenallee) Vorm Walde

1991 – Beginn Bau neues Feuerwehrhauses

 

Er war der letzte Bürgermeister der selbstständigen Gemeinde Cammer und außerdem Träger des Bundesverdienstkreuzes.


Nach 23 Jahren Amtszeit verstarb Fritz Senne im Alter von 62 Jahren.

 

Zeitungsartikel aus dem Mindener Tageblatt zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.

Download
Bundesverdienstkreuz für Fritz Senne MT-
Adobe Acrobat Dokument 482.6 KB

Copyright: Mindener Tageblatt, 16.9.89. Texte und Fotos aus dem Mindener Tageblatt sind urheberrechtlich geschützt.

Weiterverwendung nur mit schriftliche Genehmigung der Redaktion“  www.MT.de

1968- 1948

Hahne, Wilhelm

* 1911 † 1988

Cammer Nr. 61

zuletzt:

Dankerser Str. 22

Gemäß Protokoll vom 17.12.1948 wurde Wilhelm Hahne zum Bürgermeister gewählt.

Er hat maßgeblich am Wiederaufbau durch die Nachkriegsgeneration mitgewirkt.

(z.B. Integration der deutschen Flüchtlinge, Aufbau der Gemeinde, Vereine, Dorfleben)

 

 

1948- 1947

Ahrens, Heinrich

* 1895 † 1974

Cammer Nr. 59

zuletzt:

Gieseckenbrink 6

 

Gemäß Protokoll vom 02.02.1947 wurde Heinrich Ahrens zum politischen Bürgermeister gewählt.

In dieser Zeit war Wilhelm Hahne zum Gemeindedirektor ernannt worden.

Am 21.06.1948 wurde die Besatzung aufgehoben.

 

 

1947 - 1946

Hahne, Wilhelm

* 1911 † 1988

Cammer Nr. 61

zuletzt:

Dankerser Str. 22

 Am 28.01.1946 wurde Wilhelm Hahne von der britischen Besatzungsmacht als Bürgermeister eingesetzt. In dieser Zeit war Cammer durch ehemalige polnische Zwangsarbeiter bzw. Kriegsgefangene besetzt und die Bürger waren evakuiert.

 

 

1945- 1937

Brinkmann, Friedrich

* 1897 † 1976

Cammer Nr. 12

zuletzt:

Holzkamp Nr. 3

 

 

Gemäß Sitzungsprotokoll vom 18.03.1940 wurde die Herrichtung eines Luftschutzraumes in der Schule beschlossen.

 

Gem. Protokoll vom 20.12.1943 wurde die Erstellung der Behelfsheime beschlossen.

Er war Bürgermeister bis zum Kriegsende.

 

 

1937

Bade, Heinrich

* 1879 † 1958

Cammer Nr. 26

zuletzt:

Im Grund 10

 

 

Er musste sein Amt aus gesundheitlichen gründen aufgeben.

 

1937 - 1923

Weßling, Christian

* 1876 † 1920

Cammer Nr. 27

zuletzt:

Dankerser Str. 4

 

 

Maßnahmen/Aktivitäten während der Amtszeit:

 

1927 – Erweiterung Schulbau Cammer

 

 

1923- 1906

Hattendorf, Friedrich

* 1870 † 1940

Cammer Nr. 13

zuletzt:

An der Riehe 4

 

 

Maßnahmen/Aktivitäten während der Amtszeit:

 

1910 – Obstbaumpflanzung Ahrensbeeke

1913 – Schulbau Cammer

1920 – Abholzung Gieseckenbrink

1922 – Erstellung Kriegerdenkmal

 

Er musste sein Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

 

Stellvertretend hat in der Zeit vom März 1923 – Mai 1923  Karl Watermann (Cammer Nr. 20 – zuletzt: Vorm Walde 49) das Amt ausgeübt.

 

 

1906 - 1897

Brandt, Karl

* unbekannt † unbekannt

Cammer Nr. 9

zuletzt:

Parkplatz Schuhaus Niemann (Haus abgebrannt 07.02.1970)

 

 

Die Basisinformation stammt aus einem alten Gemeindeprotokoll.

Es liegen bisher leider keine weiteren Informationen vor.

 

 

1897 - 1888

Rösener, Anton

* 1847 † unbekannt

Cammer Nr. 5

zuletzt:

Im Grund 14

 

 

Die Basisinformation stammt aus einem alten Gemeindeprotokoll.

Es liegen bisher leider keine weiteren Informationen vor.

 

 

1887 - 1875

Lohmeier, Karl Friedrich

* 1812 † 1884

Cammer Nr. 30

zuletzt:

Dankerser Str. 1

 

Nachträgliche Informationen von Karl Lohmeier, An der Aue 12, 23701 Eutin vom 01.03.2019 zu seinem Urgroßvater:

 

In der Homepage von „cammer-schaumburg.de“ fand ich in der Chronik der

Bürgermeister von Cammer auch meinen Urgroßvater Karl Friedrich Lohmeier (1846-1936). Ich möchte über ihn einiges berichtigen:

 

Er ist nicht ausgewandert, sondern seine beiden älteren Schwestern wanderten zusammen mit Karl Prange im Jahr 1860 nach Indianapolis aus. 

1845 kaufte mein Ururgroßvater Karl Lohmeier (1812-1884), Schäfer in Helpsen, die Stätte Cammer Nr. 34 von einem Lübking, der auch nach USA auswanderte.

Mein Urgroßvater Karl Friedrich wurde 1846 noch in Helpsen geboren. 1870 heiratete er von Cammer 34 aus schräg über die Straße Christine Diekmann, Erbin von Cammer Nr. 30. Das Haus wurde zuletzt bewohnt von meinem kürzlich verstorbenen Cousin 2. Grades Karl Friedrich Prange. Den Hof Cammer 34 erbte 1884 Friedrichs älterer Bruder Karl Lohmeier, dessen Nachkommen heute (mit einem Umweg über Posen in Polen) in Kastorf im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein leben. Cammer 34 wurde um 1930 oder kurz vorher verkauft, um die Siedlung in Kastorf zu finanzieren.

Dass mein Urgroßvater in Cammer Ortsbürgermeister (bei uns hieß es immer Amtsvorsteher) war, wussten wir aus Erzählungen. Ich habe ihn nicht mehr kennengelernt. Dafür erhielt er vom Fürsten einen Verdienstorden. Er verließ Cammer Nr. 30 mit 12 Kindern im Jahr 1889, nachdem er bei Neumünster in Schleswig-Holstein, wo ich aufgewachsen bin, einen großen Bauernhof (94 ha) gekauft hatte. Der größte Teil des Geldes (über 20.000 Goldmark Anzahlung!) stammte angeblich (Überlieferung) aus Landverkäufen im Zusammenhang mit dem Kanalbau. Für mich schwer vorstellbar. Seine Tochter Sophie blieb in Cammer Nr. 30 zurück und heiratete den Maurermeister Karl Prange, der in den Dreißigerjahren mit dem Motorrad tödlich verunglückte. Einer der Nachkommen war Karl Friedrich.

 

Die Basisinformation stammt aus einem alten Gemeindeprotokoll.

 

Amtszeit ist unbekannt

Prange, Johann Henrich

* 1803 † 1861

Cammer Nr. 3

zuletzt:

Im Grund 27

 

 

Die Basisdaten stammen aus alten Kirchenbüchern.

Es liegen bisher leider keine weiteren Informationen vor.

 

 

Amtszeit ist unbekannt

Prange, Johann Cord

* 1759 † 1818

Cammer Nr. 3

zueltzt:

Im Grund 27

 

 

Die Basisdaten stammen aus alten Kirchenbüchern.

Es liegen bisher leider keine weiteren Informationen vor.

 

 

Amtszeit ist unbekannt

Engelking, Johann Arndt

* 1706 † 1759

Cammer Nr. 18

 

 

Die Basisdaten stammen aus alten Kirchenbüchern.

Es liegen bisher leider keine weiteren Informationen vor.

 

 


 

Gerne darf und soll diese Übersicht erweitert werden, sofern belegbare Daten vorhanden sind.

Vielen Dank im Voraus!